Weblog   |   Impressum    |   Kontakt    |  

Sonntag, 12. März 2017

Digitalisierung und Teamproduktivität

Bei der Vorstellung von neuen Funktionen durch Google bei der Next 2017 ist mir aufgefallen, dass es immer wieder um Teams und deren Produktivität geht. Aus meiner Sicht wirft das jetzt mal ein anderes Licht auf das Thema Digitalisierung. Denn die Anforderung hat doch irgendwie jede Führungskraft, Ergebnisse zu erzielen. Und in der Regel zusammen mit einem Team. Nach einem Auftrag (Klassiker: Chef lädt zum Termin und meint: "da müsste man mal was machen") stellt sich immer die erste Frage: und jetzt? Klassiker sind Meetings, Telefonate, Protokolle, Projektpläne usw. Und genau dort setzt die Digitalisierung an. Wenn ich IT Tools (und da gibt es wirklich gute Lösungen) einsetze, dann kann ich den Auftrag "in die Tools einspielen". Darüber muss man sich aber bei Zeiten Gedanken und gemeinsame Regeln überlegen. Wenn der Auftrag auf dem Tisch liegt, wird es schwierig. Denn dann geht es um die Umsetzung. Die Tools helfen "nur", die Arbeit zu organisieren. Deshalb ist es aus meiner Sicht sehr wichtig, sich rechtzeitig um den Einsatz solcher Tools zu kümmern. Kleine Schlussbemerkung: nein, das Internet geht nicht mehr weg :-). Deshalb ist aussitzen kein gute Option.