Weblog   |   Impressum    |   Kontakt    |  

Samstag, 7. Juni 2014

Ein Blick in die Zukunft oder ist die Zukunft schon da?


Sicher auch bedingt durch die sozialen Netzwerke hat das Thema "Vernetzung" eine ganz neue Qualität bekommen.


Vordenker wie Herr Kruse und Herr Dueck sprechen schon davon. Bisher habe ich das auch immer nur als Zukunftsvision gesehen.  Bis mir heute etwas klar wurde.

Ich arbeite als Projektmanager in einer großen Behörde. Habe eine sichere Stelle und im Laufe der Jahre auch ein relativ hohe Position erreicht. Ich könnte als es mir in meinen Büro gemütlich machen und auf die Rente warten. 

Soweit so schlecht! Wenn ich das machen würde wäre ich sicher bald im Vorruhestand. Da mich das Thema Projektmanagement schon immer begeistert hat, habe ich viel Wissen angesammelt. Ich habe mein Arbeitsbereich schon auf Projektmanagement umgestellt. Und habe auch ein Tool eingeführt. Dazu auch ein Managementhandbuch geschrieben.

Natürlich spreche ich viel über das Thema. Ist ja meine Motivation. Und jetzt ist es so schleichend passiert. Ich berate inzwischen zwei meine Freunde zum Projektmanagement. Ich gebe mein Wissen weiter und nehme dabei bewusst oder unbewusst auf deren Projekte Einfluss. Und was ist, wenn die erfolgreiche Mitarbeiterin einer anderen Firma, die in meinem Ort wohnt, und die ich vom Gespräch am Zaun kenne, mich um meinen Rat bittet?

Und schon bin ich in der Zukunft angekommen. Wer wird künftig meinen Gehaltscheck unterschreiben? Mein bisheriger Arbeitgeber? Oder die Geschäftsführung der anderen Firmen? Oder jeder seinen Teil?

Egal wie. Allein die Vorstellung, ich muss noch 20 Jahre 9 to 5 in meinen Büro sitzen bringt mich auf den Gedanken, nach „Vorruhestand“ zu googeln. Ich möchte an Themen arbeiten, die mich motivieren. Mein Wissen einbringen und Freiräume haben. Kreativität entsteht meist nicht im Büro.


Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das weiter entwickeln wird.